Anwendungstechnik
Statik - Beratung

+49 (0) 60 31-
166 01-0

PRODUKTKATALOG

Montage

korrosionsbeständige, reibgeschweißte Erdungsbrücken

Montage

Variante 1: Montage durch integrierten Nagelteller

Montage durch integrierten Nagelteller

Reibgeschweißte Erdungsbrücke einfach mit drei Edelstahlnägeln Ø 3mm durch die Bohrungen im integrierten Nagelteller an die Schalung nageln. Da ein Teil der Nägel nach dem Betonieren im Beton verbleibt, sollten aus Gründen der Kontaktkorrosion nur Nägel aus Edelstahl Rostfrei verwendet werden ! Für den Einsatz im Tunnelbau bei Schalungen mit kleinen Radien kann eine Dichtscheibe zwischen Nagelteller und Schalung montiert werden, die nach dem Betonieren wieder entfernt wird.

» Edelstahl-Nägel und Dichtscheibe für Tunnelbau: siehe Zubehör



Variante 2: Montage durch Schraube M16 in den Erdungsanschluss

Montage durch Schraube M16 in den Erdungsanschluss

Durch eine Bohrung in der Schalung können die reibgeschweißten Erdungsbrücken mit einer Schraube M16 an diese befestigt werden. Da die Schraube nach dem Betonieren nicht an der Konstruktion verbleibt, kann eine ganz gewöhnlich Schraube M16 beliebigen Materials verwendet werden. Einschraubtiefe in die Erdungsbrücke: max. 25 mm Auch bei dieser Montageweise kann unsere Dichtscheibe für den Tunnelbau verwendet werden.

» Dichtscheibe für Tunnelbau: siehe Zubehör



Variante 3: Montage durch Klebe-Pad

Montage durch Klebe-Pad

Wenn die Schalung nach dem Betonieren gar keine Beschädigungen aufweisen soll, so kann ein Klebe-Pad verwendet werden, mit dem die reibgeschweißte Erdungbrucke an die Schalung geklebt wird. Nach dem Betonieren müssen eventuelle Kleberückstände vollständig von der Oberfläche der Erdungsbrücke entfernt werden. Eine Verwendung des Dichtelementes für den Tunnelbau ist bei dieser Montageweise nicht möglich.

» Klebe-Pad: siehe Zubehör

nach oben

 
Impressum Datenschutz Druckversion dieser Seite anzeigenDruckversion Adresse dieser Seite versendenLink versenden Sitemap Allgemeine Geschäftsbedingungen