Anwendungstechnik
Statik - Beratung

+49 (0) 60 31-
166 01-0

KATALOGSEITEN

Technische
Informationen

Folgende Links geben Ihnen mehr Informationen zu unseren LSW-Ankern:

Lärmschutzwandanker SLS

Schwerlastanker zur Aufnahme hoher Momente an Straßen

Übersicht | Produktbeschreibung | Technische Daten | Sonderlösungen


Übersicht

 
 
Lärmschutzwandanker SLS
  • reibgeschweißte Edelstahl-/ Betonstahlverankerungsgruppe für Lärmschutzwände im Straßenbau
  • Verankerung zum Einbetonieren
  • geeignet für Normalbeton und Leichtbeton
  • hohe Korrosionsbeständigkeit durch Edelstahl
  • Gewindegrößen von M12 bis M36 möglich
  • Standardsortiment mit breiterer (Spreizung 240mm) und schmalerer Bauweise (Spreizung 180mm)
  • als Einzelanker oder als Endloskette lieferbar

nach oben

Produktbeschreibung
Schnitt Lärmschutzwand

SCHNABEL Lärmschutzwandanker SLS sind Schwerlastanker zur Abtragung großer Zugkräfte in den Beton, wie sie vor allem aus Winddruck auf Lärmschutzwände entstehen. Die Gewindehülsen aus Edelstahl A4 bzw. A5 werden dabei gemäß der Forderung der Richtzeichnungen LS 1 und LS 2 mittels Rotationsreibschweißens vollflächig mit Betonstahl BSt 500 S stumpf verschweißt.

Lärmschutzwand-Anker werden aus mehreren Einzelelementen als Verankerungsgruppen ausgebildet. Die Einzelelemente werden nach DIN 1045 U-förmig mit jeweils 2 Gewindehülsen (bzw. L-förmig mit einer Gewindehülse) gebogen oder als gerade Ankerstäbe ausgebildet, die dann maßhaltig zueinander über Abstandshalter fixiert als Verankerungsgruppe gefertigt werden. Die Gewindehülsen sind mit Verschlussstopfen vor eindringendem Beton geschützt, die erst vor der Montage der Lärmschutzwandpfosten entfernt werden sollen.

Die Einleitung der Kräfte in den Betonkörper (Gesimsbalken) erfolgt durch Verbundspannun-gen zwischen dem Beton und dem gerippten Betonstahl. Die Haftlängen werden nach DIN 1045 bzw. DIN-Fachbericht ermittelt und umgesetzt. Dauerschwingungen, wie sie bei Schallschutzwänden an Bahnlinien auftreten können, spielen im Straßenbau nur eine untergeordnete Rolle, so dass die Lärmschutzwand-Anker ohne Dauerschwinghülse ausgebildet werden. Diese Verankerungsgruppen werden lotrecht im vorgegebenen Abstand (in der Regel 2,00 m) zueinander in die Bewehrung eingesetzt und so einbetoniert, dass die Gewindehülsen oberflächenbündig mit der Betonoberkante abschließen. Dies ermöglicht ein störungsfreies Abziehen des Betons mit der Rüttelbohle.

Im Endzustand befinden sich bei unserer Konstruktion nur Elemente aus Edelstahl A4 bzw. A5 im korrosionsgefährdeten Bereich (Betondeckung), während die korrosiven Elemente wie
Betonstahl und Schweißebene innerhalb des Betons liegen und somit der Korrosion nicht ausgesetzt sind.

SCHNABEL Lärmschutzwandanker erfüllen alle Kriterien der einschlägigen Normen und bauaufsichtlichen Zulassungen. Für die eingesetzten Schweißverfahren insbesondere für das Reibschweißen liegen die erforderlichen Gutachten sowie die Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauteilen mit den entsprechenden Erweiterungen vor.

Statische Berechnungen werden von uns auf Wunsch projektbezogen erstellt.

SCHNABEL Lärmschutzwandanker SLS können als Einzelanker oder mit dem zeitsparenden Endloskettensystem SKLS montiert und eingebaut werden.



Lärmschutzwandankersystem SLS, Spreizung S = 240 mm
Ankersystem zur Verankerung von Lärmschutzwandpfosten mit einer Trägerhöhe ≤ 160 mm (HEA 160 / HEB 160) bei einer Gesimsbalken- bzw. Brüstungsbreite ≥ 420 mm unter Berücksichtigung einer Betondeckung von 50 mm.
Variationen der Lochabstände in Achsmaßrichtung sind produktionstechnisch ohne Sonderaufwand möglich.
Ankersystem auch als Endloskette mit Endloskettensystem SKLS lieferbar.
Ankerbezeichnung
SLS 4-IM12-12U-240/120-335 A4
SLS 4-IM16-16U-240/120-335 A4
SLS 4-IM20-16U-240/120-335 A4
SLS 4-IM24-20U-240/120-345 A4
SLS 4-IM27-20U-240/120-385 A4
SLS 4-IM30-25U-240/120-385 A4
SLS 6-IM27-20U-240/200s-385 A4
SLS 6-IM30-25U-240/200s-385 A4
SLS 6-IM36-28L-240/200s-500 A4
SLS 8-IM27-20U-240/300s-385 A4
SLS 8-IM30-25U-240/300s-385 A4
SLS 8-IM36-28L-240/300s-500 A4
Anzahl Gewinde
x
Gewindegröße
Bemessungswert
des
Fußmomentes1)
MRd
[kNm]
Spreizung


S
[mm]
Achsmaß


A
[mm]
Höhe des
Ankers

H
[mm]
Betonstahl
Ø


[mm]
4 x M12 8,03 240 120 335 12
4 x M16 14,79 240 120 335 16
4 x M20 22,72 240 120 335 16
4 x M24 32,04 240 120 345 20
4 x M27 40,12 240 120 385 20
4 x M30 48,79 240 120 385 25
6 x M27 59,47 240 100+100 385 20
6 x M30 72,13 240 100+100 385 25
6 x M36 98,63 240 100+100 500 28
8 x M27 79,11 240 100+100+100 385 20
8 x M30 95,94 240 100+100+100 385 25
8 x M36 131,08 240 100+100+100 500 28

1) Bemessungswert des Fußmomentes unter Annahme eines Betons C 25/30 bei guten Verbundbedingungen, mit Randabständen der Fußplatte in Spreizrichtung je 40 mm und in Achsmaßrichtung je 60 bzw. 50 mm (nach RIZ LS1). Bei reiner Windbeanspruchung ist MRd = 1,5 * ME = 1,5 * 0,5 * W * a * h2 (mit a = Abstand der LSW-Pfosten, h = Höhe der LSW-Pfosten, W = Windlast unter Berücksichtigung der ZTW-LSW)


Lärmschutzwandankersystem SLS, Spreizung S = 180 mm
Ankersystem zur Verankerung von Lärmschutzwandpfosten bei schmalen Brüstungen und begrenzten Begebenheiten unter Berücksichtigung einer Betondeckung von 50 mm.
Variationen der Lochabstände in Achsmaßrichtung sind produktionstechnisch ohne Sonderaufwand möglich.
Ankersystem auch als Endloskette mit Endloskettensystem SKLS lieferbar.
Ankerbezeichnung
SLS 4-IM12-12U-180/230-260 A4
SLS 4-IM16-16U-180/230-260 A4
SLS 4-IM20-16U-180/230-270 A4
SLS 4-IM24-20U-180/230-320 A4
SLS 4-IM27-20U-180/230-385 A4
SLS 4-IM30-25L-180/230-385 A4
SLS 4-IM36-28L-180/230-500 A4
SLS 8-IM24-20U-180/90+230+90-320 A4
SLS 8-IM27-20U-180/90+230+90-385 A4
SLS 8-IM30-25L-180/90+230+90-385 A4
SLS 8-IM36-28L-180/90+230+90-500 A4
Anzahl Gewinde
x
Gewindegröße
Bemessungswert
des
Fußmomentes1)
MRd
[kNm]
Spreizung


S
[mm]
Achsmaß


A
[mm]
Höhe des
Ankers

H
[mm]
Betonstahl
Ø


[mm]
4 x M12 6,61 180 230 260 12
4 x M16 12,18 180 230 260 16
4 x M20 18,76 180 230 270 16
4 x M24 26,54 180 230 320 20
4 x M27 33,28 180 230 385 20
4 x M30 40,63 180 230 385 25
4 x M36 56,38 180 230 500 28
8 x M24 52,24 180 90+230+90 320 20
8 x M27 65,29 180 90+230+90 385 20
8 x M30 79,24 180 90+230+90 385 25
8 x M36 107,59 180 90+230+90 500 28

1) Bemessungswert des Fußmomentes unter Annahme eines Betons C 25/30 bei guten Verbundbedingungen, mit Randabständen der Fußplatte in Spreiz- und Achsmaßrichtung je 50 mm. Bei reiner Windbeanspruchung ist MRd = 1,5 * ME = 1,5 * 0,5 * W * a * h2 (mit a = Abstand der LSW-Pfosten, h = Höhe der LSW-Pfosten, W = Windlast unter Berücksichtigung der ZTW-LSW)

 

Zur vergrößerten Darstellung mit Erklärung das jeweilige Bild anklicken!

 

Sonderausführung mit längerer Edelstahlhöhe wegen fehlender Betondeckung
Sonderausführung mit gebogenen Ankerstab bei besonders schmalen Gesimsbalken
Sonderausführung mit gebogenem Ankerstab bei besonderer Kappengeometrie
Plattenanker bei geringer Verankerungshöhe
Sonderausführung bei geringer Spreizung
 
Impressum Datenschutz Druckversion dieser Seite anzeigenDruckversion Adresse dieser Seite versendenLink versenden Sitemap Allgemeine Geschäftsbedingungen