Anwendungstechnik
Statik - Beratung

+49 (0) 60 31-
166 01-0

KATALOGSEITEN

Technische
Informationen

Folgende Links geben Ihnen mehr Informationen zu unseren LSW-Ankern:

Lärmschutzwandanker SDB mit EBA-Zulassung

Schwerlastanker zur Aufnahme hoher statischer und dynamischer Lasten auf Brücken der Deutschen Bahn AG

 


Lärmschutzwandanker SDB
  • reibgeschweißte Edelstahl-/Betonstahlverankerung im
  • Anwendungsbereich der Deutschen Bahn AG
  • mit Dauerschwinghülse für dynamische Belastungen (Ermüdungsnachweis mit 108 Lastspielen für Betonstahl)
  • Verankerung zum Einbetonieren
  • geeignet für Normalbeton und Leichtbeton
  • hohe Korrosionsbeständigkeit durch Edelstahl
  • Gewindegrößen M22, M24, M27
  • Einschraubtiefe 30, alternativ 50 mm
  • gerade Verankerungsstäbe
  • als Einzelanker oder als Endloskette
  • erfüllt die Forderungen der Module 804.9020 und 804.5501
  • jetzt mit Durchläufer auf 108 Lastspiele geprüft

nach oben

Produktbeschreibung

SCHNABEL Lärmschutzwandanker SDB sind Schwerlastanker im Bereich der Strecken der Deutschen Bahn AG zur Abtragung hoher Zugkräfte in den Beton, wie sie vor allem aus Winddruck auf Lärmschutz- und Windschutzwände entstehen. Im Gegensatz zu Lärmschutzwänden an Straßen wirken insbesondere bei Lärmschutzwänden an Hochgeschwindigkeits-Bahnstrecken zusätzliche Kräfte aus Staudruck und Sog, die in den Bauteilen eine dynamische Belastung erzeugen.

Aufgrund dieser hohen dynamischen Belastungen wurden für das Verankerungssystem SDB in Kombination mit Edelstahl-Verbindungsmitteln dynamische Untersuchungen durchgeführt und die zugehörige Wöhlerlinie ermittelt, deren Dauerhaftigkeitsniveau mit 100 Mio. Lastspielen nachgefahren wurde. Als Ergebnis dieser Untersuchungen wurde vom Eisenbahnbundesamt die EBA-Zulassung für das Verankerungssystem erteilt.

Zusätzlich wurde das Gesamtsystem (Ankersystem SDB, Gewindestange GWS, Mutter MU, Halbmutter HMU und mitverspannte Keilscheibenpaare NL) dynamisch untersucht. Dabei zeigte sich, dass weder in der Verankerung noch bei den Verbindungsmitteln Vorspannungverluste bei dynamischer Belastung auftreten und das Gesamtsystem bei über 5 Mio. Lastspielen sicher vorgespannt bleibt.

SDB-Lärmschutzwand-Anker werden aus mehreren Einzelementen als Verankerungsgruppen ausgebildet, so dass die Ankerstäbe maßhaltig zueinander über Abstandshalter fixiert werden, die an den Dauerschwinghülsen angeschweißt sind. Durch die Ausführung der Einzelanker mit Dauerschwinghülse werden Kerbwirkungen und ungünstige Gefügeveränderungen vermieden, welche ansonsten zu einem Dauerschwingversagen der Verankerung führen würden. Die Gewindehülsen sind mit Verschlussstopfen vor eindringendem Beton geschützt, die erst vor der Montage der Lärmschutzwandpfosten entfernt werden.

Die Einleitung der Kräfte in den Betonkörper (Gesimsbalken) erfolgt durch Verbundspannungen zwischen dem Beton und dem gerippten Betonstahl. Die Haftlängen werden nach DIN 1045 ermittelt und umgesetzt. Die Verankerungsgruppen werden lotrecht im vorgegebenen Abstand zueinander in die Bewehrung eingesetzt und so einbetoniert, dass die Gewindehülsen oberflächenbündig mit der Betonoberkante abschließen. Dies ermöglicht ein störungsfreies Abziehen des Betons mit der Rüttelbohle.

Im einbetonierten Zustand befinden sich bei unserer Konstruktion nur Elemente aus Edelstahl A4 bzw. A5 im korrosionsgefährdeten Bereich (Betondeckung), während die korrosiven Elemente wie Betonstahl und Schweißebene innerhalb der Betondeckung liegen und somit der Korrosion nicht ausgesetzt sind. Edelstahl-Gewindehülse und Betonstabstahl sind gemäß der Forderungen der Deutschen Bahn AG mittels des von uns in das Bauwesen eingeführten Rotationsreibschweißens vollflächig miteinander stumpf verschweißt. Die Hülsendurchmesser entsprechen den in der Richtlinie geforderten Durchmessern. SCHNABEL Lärmschutzwandanker sind in den Gewindegrößen M22, M24 und M27 mit 30 und 50 mm Einschraubtiefe lieferbar.

Die geringen Gesimsbalkenbreiten auf Talbrücken der Deutschen Bahn AG ermöglichen in der Regel nur ein kleines Maß der Spreizung der Verankerung in Brückenquerrichtung, was zu einer ungünstigen Momentaufnahme führt (Spreizung 160mm). Ein Abweichen von diesen Maßen, sofern durch die Geometrie des Bauteils möglich, führt zu einer wesentlich wirtschaftlicheren Nutzung der Verankerung (Spreizung 240 bzw. 320mm). Dies sollte im Einzelfall durch den Planer berücksichtigt werden.

SCHNABEL Lärmschutzwandanker SDB erfüllen alle Kriterien der einschlägigen Normen, Richtlinien und bauaufsichtlichen Zulassungen. Für die eingesetzten Schweißverfahren (insbesondere für das Reibschweißen) liegen die geforderten Gutachten sowie die Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauteilen  mit den entsprechenden Erweiterungen vor. Statische Berechnungen werden von uns projektbezogen erstellt.

SCHNABEL Lärmschutzwandanker SDB können als Einzelanker oder mit dem zeitsparenden Endloskettensystem SKLS montiert und eingebaut werden.



Lärmschutzwandankersystem SDB, Spreizung S=160mm
Ankersystem mit kurzer Einschraubtiefe (30mm) zur Verankerung von Lärmschutzwandpfosten in Regelgesimsbalken der Deutschen Bahn AG. Variationen in Spreiz- und Achsmaßrichtung produktionstechnisch ohne erheblichen Sonderaufwand möglich. Ankersystem auch als Endloskette mit Endloskettensystem SKLS. Alternativ auch in Einschraubtiefe 50mm lieferbar.
Ankerbezeichnung
SDB 4-IM22/60-20 I-160/220-370 A4
SDB 4-IM24/60-25 I-160/220-365 A4
SDB 4-IM27/60-25 I-160/220-440 A4
SDB 8-IM22/60-20 I-160/90+220+90-370 A4
SDB 8-IM24/60-25 I-160/90+220+90-365 A4
SDB 8-IM27/60-25 I-160/90+220+90-440 A4
SDB 12-IM24/60-25 I-160/90+90+220+90+90-365 A4
SDB 12-IM27/60-25 I-160/90+90+220+90+90-440 A4
Anzahl Gewinde
x
Gewindegröße
Bemessungswert
des
Fußmomentes1)

MRd
[kNm]
max.Schwell-
moment
durch Druck
und Sog 1) 2)
ΔMSchw
[kNm]
Spreizung x
Achsmaß


S x A
[mm x mm]
Höhe des
Ankers


H
[mm]
4 x M22 20,84 6,18 160x220 370
4 x M24 24,03 9,58 160x220 365
4 x M27 30,59 9,58 160x220 440
8 x M22 40,97 12,32 160x(90+220+90) 370
8 x M24 47,11 19,06 160x(90+220+90) 365
8 x M27 59,51 19,06 160x(90+220+90) 440
12 x M24 69,98 28,50 160x(90+90+220+90+90) 365
12 x M27 88,17 28,50 160x(90+90+220+90+90) 440

1) Bemessungswert des Fußmomentes/max. Schwellmoment unter Annahme eines Betons C 25/30 bei guten Verbundbedingungen, mit Randabständen der Fußplatte in Spreizrichtung und in Achsmaßrichtung je 50 mm.
2) maximales aufnehmbares Schwellmoment der Verankerung für den Ermüdungsnachweis. Ermüdungsnachweis mit 108 Lastspielen für Betonstahl.


Lärmschutzwandankersystem SDB, Spreizung S=240mm
Ankersystem mit kurzer Einschraubtiefe (30mm) zur Verankerung von Lärmschutzwandpfosten im Ausrüstungsbalken und auf der Strecke der Deutschen Bahn AG. Variationen in Spreiz- und Achsmaßrichtung produktionstechnisch ohne erheblichen Sonderaufwand möglich. Ankersystem auch als Endloskette mit Endloskettensystem SKLS. Alternativ auch in Einschraubtiefe 50mm lieferbar.
Ankerbezeichnung
SDB 4-IM22/60-20 I-240/200-370 A4
SDB 4-IM24/60-25 I-240/200-365 A4
SDB 4-IM27/60-25 I-240/200-440 A4
SDB 6-IM24/60-25 I-240/200s-365 A4
SDB 6-IM27/60-25 I-240/200s-440 A4
SDB 8-IM24/60-25 I-240/300s-365 A4
SDB 8-IM27/60-25 I-240/300s-440 A4
SDB 10-IM27/60-25 I-240/400s-440 A4
Anzahl Gewinde
x
Gewindegröße
Bemessungswert
des
Fußmomentes1)

MRd
[kNm]
max.Schwell-
moment
durch Druck
und Sog 1) 2)
ΔMSchw
[kNm]
Spreizung x
Achsmaß


S x A
[mm x mm]
Höhe des
Ankers


H
[mm]
4 x M22 29,15 8,56 240x200 370
4 x M24 33,72 13,30 240x200 365
4 x M27 43,12 13,30 240x200 440
6 x M24 49,20 19,79 240x(100+100) 365
6 x M27 62,37 19,79 240x(100+100) 440
8 x M24 65,60 26,38 240x(100+100+100) 365
8 x M27 83,16 26,38 240x(100+100+100) 440
10 x M27 103,95 32,98 240x(100+100+100+100) 440

1) Bemessungswert des Fußmomentes/max. Schwellmoment unter Annahme eines Betons C 25/30 bei guten Verbundbedingungen, mit Randabständen der Fußplatte in Spreizrichtung und in Achsmaßrichtung je 50 mm.
2) maximales aufnehmbares Schwellmoment der Verankerung für den Ermüdungsnachweis. Ermüdungsnachweis mit 108 Lastspielen für Betonstahl.


Lärmschutzwandankersystem SDB, Spreizung S=320mm
Ankersystem mit kurzer Einschraubtiefe (30mm) zur Verankerung von Lärmschutzwandpfosten an der Strecke der Deutschen Bahn AG. Variationen in Spreiz- und Achsmaßrichtung produktionstechnisch ohne erheblichen Sonderaufwand möglich. Ankersystem auch als Endloskette mit Endloskettensystem SKLS. Alternativ auch in Einschraubtiefe 50mm lieferbar.
Ankerbezeichnung
SDB 4-IM22/60-20 I-320/200-370 A4
SDB 4-IM24/60-25 I-320/200-365 A4
SDB 4-IM27/60-25 I-320/200-440 A4
SDB 6-IM24/60-25 I-320/200s-365 A4
SDB 6-IM27/60-25 I-320/200s-440 A4
SDB 8-IM24/60-25 I-320/300s-365 A4
SDB 8-IM27/60-25 I-320/300s-440 A4
SDB 10-IM27/60-25 I-320/400s-440 A4
Anzahl Gewinde
x
Gewindegröße
Bemessungswert
des
Fußmomentes1)

MRd
[kNm]
max.Schwell-
moment
durch Druck
und Sog 1) 2)
ΔMSchw
[kNm]
Spreizung x
Achsmaß


S x A
[mm x mm]
Höhe des
Ankers


H
[mm]
4 x M22 37,53 10,96 320x200 370
4 x M24 43,49 17,03 320x200 365
4 x M27 55,88 17,03 320x200 440
6 x M24 63,92 25,38 320x(100+100) 365
6 x M27 81,52 25,38 320x(100+100) 440
8 x M24 85,23 33,84 320x(100+100+100) 365
8 x M27 108,70 33,84 320x(100+100+100) 440
10 x M27 135,87 42,29 320x(100+100+100+100) 440

1) Bemessungswert des Fußmomentes/max. Schwellmoment unter Annahme eines Betons C 25/30 bei guten Verbundbedingungen, mit Randabständen der Fußplatte in Spreizrichtung und in Achsmaßrichtung je 50 mm.
2) maximales aufnehmbares Schwellmoment der Verankerung für den Ermüdungsnachweis. Ermüdungsnachweis mit 108 Lastspielen für Betonstahl.

nach oben

 
Impressum Datenschutz Druckversion dieser Seite anzeigenDruckversion Adresse dieser Seite versendenLink versenden Sitemap Allgemeine Geschäftsbedingungen